Freie Demokraten unterstützen Thomas Balcerowski


Für den Harzkreis steht am 5. Juli 2020 die Wahl eines neuen Landrates auf der Tagesordnung. Angesichts einer Vielzahl von drängenden Themen gilt es, dafür eine Persönlichkeit zu wählen, die nicht nur willens sondern auch fachlich und durchsetzungsstark den Landkreis in seiner Gesamtheit vertreten kann.


Anders als im Jahr 2013 tritt der Kreisverband der FDP nicht mit einem eigenen Kandidaten an, sondern hatte sich in der zurückliegenden Zeit darauf verständigt, eine Kandidatin oder einen Kandidaten zu unterstützen, von dem ausgegangen werden kann, dass sie oder er die wichtigen Aufgaben anpacken kann.


Aus Sicht der FDP sind das vornehmlich spürbare Entwicklungen des Wirtschaftsstandortes Harz einschließlich der Landwirtschaft, der Stärkung des für die Region bedeutenden Tourismusbereiches, die Kultur und Bildung, aber auch der Umweltschutz angesichts der aufgrund der Trockenheit des vergangenen Jahres stark in Mitleidenschaft gezogenen Waldgebiete des Harzes wesentliche Bestandteile politischen Handelns.


Für den neuen Landrat gilt es in diesem Zusammenhang, neben einer effizienten Umgestaltung der Verwaltung, für eine auskömmliche finanzielle Ausstattung des Landkreises Sorge zu tragen und für das Anpacken der zwingenden Aufgaben die erforderliche Sach- und Fachkompetenz einzubringen. Nicht nur mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Krise, die die kommunalen Bereiche zusätzlich belastet, gilt es einfach gesagt, dicke Bretter zu bohren.


Die FDP im Harzkreis entschied bereits frühzeitig, statt eines eigenen Wahlvorschlages, eine oder einen aus ihrer Sicht geeignete Kandidatin oder Kandidaten zu unterstützen. Aus diesem Grund hatte der FDP-Ortsverband Quedlinburg/Thale den Landratskandidaten Herrn Thomas Balcerowski am 10. Juni 2020 zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen. Ziel war es, zu erfahren, welche Schwerpunkte Th. Balcerowski mit seiner Kandidatur als zu wählender neuer Landrat für den Harzkreis setzt und ob es am Ende genügend Schnittmengen für eine entsprechende Unterstützung seitens der FDP geben wird. Daraus wurde ein spannender und interessanter Abend. In nahezu zwei Stunden, in denen zunächst der Kandidat in ruhiger und sachlicher Art seine Vorstellungen und Ziele darlegte, stellte sich Balcerowski auch den kritischen Fragen der Liberalen. Davon machten die anwesenden FDP-Mitglieder vornehmlich aus den Ortsverbänden Quedlinburg/Thale, Ballenstedt und Blankenburg regen Gebrauch. Die Antworten standen im Zeichen einer hohen Sachkenntnis und klaren politischen Kompetenz. Kein fades Drumherumreden, wie oft in politischen Diskussionen zu verzeichnen. Nein, konkrete Aussagen zu nahezu jeder Frage. Auch an eigenen Vorstellungen und dem Willen zu Veränderungen mangelt es bei Thomas Balcerowski nicht, der überdies über viele Jahre kommunaler Erfahrung als Bürgermeister der Stadt Thale verfügt. Ein hervorragender Politiker mit dem notwendigen Charisma, auch unbequeme Aufgaben anpacken zu können.


Das Fazit des Abends: Die Freien Demokraten im Altkreis Quedlinburg stellen sich hinter die Kandidatur des Bewerbers Thomas Balcerowski. In dieser Hinsicht waren die Anwesenden wie der Ortschef Steffen Mente, FDP Kreisvorsitzender Michael Jaeger oder der Bürgermeister der Gemeinde Ditfurt Matthias Hellmann unisono einig. Zum Schluss bat der Parteifreund Karl Friedrich Kaufmann, die heutigen Informationen mitzunehmen und auch im persönlichen Umfeld in jedem für die Wahl des Kandidaten Thomas Balcerowski zu werben.





UNSERE SOCIAL-MEDIA LINKS:

JETZT SPENDEN:

IBAN: DE18 8105 2000 0300 0481 14

BIC:   NOLADE21HRZ

Harzsparkasse